News

13. Juli 2012

Erwerb von 44 Windkraftanlagen in Frankreich

 

EOS Holding, Groupe E sowie die Stadt Lausanne – über ihr Tochterunternehmen SI-REN – geben den Erwerb von acht Windparks in Frankreich bekannt. Die Parks, die sich in Zentral- und Nordfrankreich befinden, bestehen aus insgesamt 44 Windkraftanlagen mit einer Jahresproduktion von 203 Mio. Kilowattstunden (kWh), das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 50'000 Haushalten. Durch diese Investition wird EOSH zu einem der grössten Erzeuger von Strom aus Windenergie in der Schweiz. Mit diesem Zukauf umfasst der Windkraftanlagenpark von EOSH 142 Anlagen, die jährlich 550 Mio. kWh erzeugen; mit diesem Elektrizitätsvolumen lässt sich der Bedarf von 137'500 Haushalten decken. Durch ihre Beteiligung an diesem Kauf haben Groupe E und die Stadt Lausanne als Aktionäre der EOS Holding die Gelegenheit, ihre eigene Produktion zu erhöhen und gleichzeitig ihre Erfahrungen im Bereich Windenergie auszubauen.

Im Juni 2012 haben die EOS Holding (EOSH), Groupe E und die Stadt Lausanne acht Windparks in Frankreich erworben. Diese im grösseren nördlichen Teil Frankreichs (Picardie, Champagne-Ardenne und Poitou-Charentes) gelegenen Parks umfassen 44 Windkraftanlagen mit einer installierten Leistung von 88 Megawatt (MW) und einer Jahresproduktion von 203 Mio. kWh.

Groupe E hat 66 % der Anteile an einem der Parks, nämlich an Grandes Chapelles, erworben und damit die Gelegenheit genutzt, ihre Jahresproduktion an Elektrizität aus erneuerbaren Energien zu erhöhen, Verwaltung und Betrieb dieser Art Produktion zu übernehmen und ihre Erfahrungen im Bereich Windkrafttechnologie auszubauen.

Die Stadt Lausanne, die bereits Partner bei den Windparks Rhônéole und Valéole im Wallis ist, beteiligt sich mit 51 % am Erwerb des Parks Monts Bergerons 1, um ihre Erfahrungen im Betrieb von Windkraftanlagen zu erweitern.

Eine Strategie, die sich konkretisiert...
Die EOSH-Aktionäre – Romande Energie, Services Industriels de Genève (SIG), Groupe E, die Stadt Lausanne und FMV – haben 2009 eine Entwicklungsstrategie im Bereich der erneuerbaren Energien beschlossen. Das erklärte Ziel im Windkraftsektor lautet, eine Grössenordnung von 250 MW installierter Leistung in Deutschland und Frankreich zu erreichen. Mit dem Erwerb der genannten Parks erreicht die EOSH dieses Ziel, namentlich dank der Beteiligung von Groupe E und der Stadt Lausanne.

Dank dieses Erwerbs fügt sich die Entwicklung der Produktionsparks von Groupe E und der Stadt Lausanne in die Strategie 2050 des Bundesrats ein, der den Ausstieg aus der Atomkraft sowie die Erhöhung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien und eine Senkung des Verbrauchs beschlossen hat.

Elektrizität für 137'500 Haushalte
Durch diese Investition werden die EOSH und ihre Aktionäre zu einem der grössten Erzeuger von Strom aus Windenergie in der Schweiz. Mit einer Gesamtproduktion in Höhe von 550 Mio kWh pro Jahr liefern die 142 Windkraftanlagen im Besitz der EOSH ausreichend Strom, um den Jahresbedarf von 137'500 Haushalten (4'000 kWh/Haushalt/Jahr) zu decken. Die Käufer dieser acht Windparks spielen damit die Karte der Versorgung aus erneuerbaren Energiequellen zu einer Zeit aus, in der sie mehr als je zuvor eine grosse energetische Herausforderung darstellt.

Foto-Download: www.groupe-e.ch/news

 © EOS Holding SA